GALERIE DER ERINNERUNG
dokumentation

EntArteOpera

 
Oscar Strauss

2013

"tausend jahre" im 3/4 takt

Eine Operettenreise zwischen Propaganda und Überleben

Wolfgang Dosch // Konzeption und Texte

Pawel Markowicz und Hande Yusumut // Klavier

Lehrgangs Klassische Operette / Konservatorium Wien Privatuniversität:
Ellen Halikiopoulos, Elisabeth Jahrmann, Andrea Purtic, Angelika Ratej, Eva-Maria Schmid,
Alice Waginger, Max Buchleitner, George McCoy, Michael Weiland.

Ingrid Habermann // Sopran

18.9. 19:00 Tabakfabrik Linz, Brucknerfest Linz 2013, in Koproduktion mit LIVA


"tausend jahre" im 3/4 takt

Operette einerseits als Ort der Sehnsucht und des Glücks, ein Zufluchtsort der "inneren Emigration", eine den grauen Alltag rosa färbende Beglückungsmaschinerie, und andererseits als Instrument für "Kraft durch Freude", einer Bühne für - mehr oder weniger subtil - versteckte Botschaften und Überzeugungen. "Arische Operetten" als "Ersatzmittel" für verbotene Werke verfemter Autoren. Der Lehrgang Klassische Operette nahm das "Bedenkjahr 2013" zum Anlass, die Jahre um den "Anschluss", etwa 1936-1941, auf dem Gebiet der Operette zu beforschen. Daraus entstand eine spannende textlich-musikalische Collage, in der die unterschiedlichsten künstlerischen und persönlichen Meinungen aufeinanderprallen. Nicht Mitleidhascherei, Verurteilungen oder gar Verherrlichungen sind das Ziel, sondern Dokumentation: was macht Politik - im speziellen Falle also diktatorische Politik - mit Menschen, mit Künstlern und ihrem Werk. Im speziellen Fall: mit unserer Operette.
Welche Autoren, KünstlerInnen wurden verschwiegen, vertrieben, vernichtet?
Welche Werke verboten?
Wer konnte die "Gunst der Stunde" nützen? Mit welchen Mitteln?
Welche Werke entstanden?
Welche Verlage wurden "arisiert"?
Welche Theater spielten welches Repertoire mit welchen Künstlern?
Wie berichteten welche Medien?

"Im Theaterwesen ist die Entjudung nicht nur personell, sondern auch geistig durchzuführen". Protokoll anlässlich der Schaffung des Gaukulturamtes der Stadt Wien, 28. Juni 1938

Wolfgang Dosch


wolfgang dosch

Wolfgang Dosch In Wien geboren, Studien für Trompete, Gesang, Schauspiel, Opernregie, Theater- u. Musikwissenschaft, Kulturelles Management. Vielseitige Tätigkeit im Bereich der Operette als Sänger, Regisseur, Dramaturg, Lehrender und Wissenschafter mit Schwerpunkt Operette, Musical. Engagements an wichtigen Theatern und Festspielen im In- und Ausland. 1991-2003 Sänger und Dramaturg an der Staatsoperette Dresden. Lehrauftrag am Konservatorium Wien Privatuniversität. Juror bei internationalen Wettbewerben. Künstlerischer Konsulent der Josef Weinberger Verlage, Wien. Publikationen für verschiedene Theater (Wiener Volksoper, Staatsoperette Dresden, Oper Halle, Lehár Festival Bad Ischl, Operettenfestival Triest) und Zeitschriften, Jüdisches Museum Wien, Jewish Museum New York, Co-Autor der Leo Fall-Biografie/Edition Steinbauer, Wien). Homepage: www.dosch.at


absolventInnen "klassische operette"

Operettenlehrgang Die Konservatorium Wien Privatuniversität ist mit diesem Lehrgang "Klassische Operette" (2 Semester) das einzige Institut im gesamteuropäischen Raum, das sich der Pflege dieser Kunstform in Lehre und Forschung dezidiert und "namentlich" widmet. Die Ausbildung gilt u. a. der musikalisch-szenischen Erarbeitung umfangreichen individuellen Repertoires, ebenso wie der theoretischen und praktischen Aufarbeitung einzelner Forschungsschwerpunkte innerhalb der Kunstform. Die szenische Produktion einer gesamten Operette mit Orchester steht am Ende des 2. Semesters (u. a. "Die Landstreicher", "Wiener Blut", "Die Fledermaus", "Der Zigeunerbaron", "Der Opernball", "Der Zarewitsch", "Die lustige Witwe", "Ein Walzertraum").


ingrid habermann

Ingrid Habermann In Linz geboren, absolvierte die Sängerin ihr Gesangsstudium am Mozarteum in Salzburg. Das erste Engagement führte sie ans Stadttheater Bern. Anschließend war sie als lyrischer Koloratursopran am Landestheater Linz in zahlreichen Mozartpartien, z.B. Pamina, Susanna, Konstanze zu sehen. Ihr künstlerischer Weg führte sie zum Opernfestival Reinsberg, ins Opernhaus Graz, an die De Vlaamse Opera Antwerpen, zu den Seefestspiele Mörbisch sowie an das Theatre de la Monnaie in Brüssel. Konzerttourneen u.a. nach London, wo sie mit dem London Philharmonic Orchestra musizierte.

www.ingrid-habermann.at


programm im detail

Programm im Detail


Besuchen Sie uns auf Facebook