GALERIE DER ERINNERUNG
dokumentation

EntArteOpera

 
Swing tanzen verboten

2014

swing tanzen verboten

Swing tanzen verboten
Konzert zur Ausstelllung
Zeitzeuge Charles Kalman mit einer "swingenden" musikalischen Reise zwischen Zeiten,
Welten und Verboten

Konzeption, Texte und Leitung // Wolfgang Dosch

Klavier // Lászlo Kövi

Lehrgang Klassische Operette / Konservatorium Wien Privatuniversität //
Elisabeth Jahrmann, Da-Yung Cho, Anna-Sophie Kostal
Christina-Maria Fercher, Jerilyn Chou, Juyong Park, Laura Spengel
Alexander Tremmel, David Hojsak, Eiji Yokoo, Shengyou Zhang
Michael Weiland, Daebum Lee

Zeitgenosse Zeitzeuge // Charles Kalmanum

Konzert im Anschluss an die Ausstellungseröffnung 9.9. um 19:30

Tabakfabrik Linz // in Kooperation mit dem Internationalen Brucknerfest Linz 2014


swing tanzen verboten

Swingende musikalische Reise zwischen Zeiten, Welten und Verboten mit CHARLES KALMAN - als "Zeitgenosse Zeitzeuge"
und dem "Lehrgang Klassische Operette/KONSuni Wien" (Leitung: Wolfgang Dosch)

"Globetrotter Suite" nannte Charles Kalman eines seiner großen Orchesterwerke. Ein (musikalischer) Globetrotter wurde er selbst. Neunjährig - also genau vor 85 Jahren! - als "Karl Emmerich" aus seiner Geburtsstadt Wien vertrieben, betrat er als "Charle" die Neue Welt. Sein Leben, seine Musik ist geprägt von seinen "kakanischen" Wurzeln, der Kunst seines Vaters Emmerich, weist Einflüsse seiner Emigrationserfahrungen in Paris und vor allem in Amerika auf, wo er Gershwin, Cole Porter, Rogers und Hammerstein und viele andere amerikanische Komponisten und Künstler kennelernte und ist so eine einzigartige faszinierende, schillernde Mixtura verschiedenster Stile, Zeiten, Welten - eben Charles Kalman.
Als Gesprächspartner und Interpret auch eigener Werke gemeinsam mit den jungen Studierenden und des "Lehrganges Klassische Operette/KONSuni Wien" ist Charles Kalman "swingender" Zeitzeuge und ebensolcher Zeitgenosse, er verbindet Zeiten und Generationen, er vermittelt Identität(en). Ein faszinierendes Leben, ein faszinierender Künstler - ein faszinierendes Programm, das Hommage an dieses 85 jährige Künstlerleben sein soll, in dem auch viele seiner "Zeitgenossen" zu hören sein werden und ihre Zeit im entsprechenden Licht erscheinen lassen sollen, mit unterschiedlichsten Liedern, Schlagern und Arien: geliebte und verbotene, heimelige und heimatliche, volksliedhafte und "tümelnde", swingende und marschierende.

Doch wie sagt Charles Kalman: "Was swingt, lässt sich nicht verbieten!"

Wolfgang Dosch


charles kalman

Charles Kalman ist Zeitgenosse und Zeitzeuge.
Als Zeitgenosse komponiert er Orchestermusik und Instrumentalkonzerte, Musicals und Filmmusiken.
Als Zeitzeuge ist der Sohn des legendären Operettenkomponisten Emmerich Kálmán einer der letzten großen Künstler, die noch jenes schillernde, mit Musik und Kunst getränkte "verklungene Wien" der Zwanzigerjahre erlebten, ehe er die Stadt als Teenager verlassen musste und sie für ihn seither zum Ort einer unstillbaren Sehnsucht wurde. Im amerikanischen Exil lernte er alle großen Musicalautoren der damaligen Zeit wie etwa George Gershwin kennen.
Ein Weltbürger mit "Wiener Herz".


wolfgang dosch

Wolfgang Dosch In Wien geboren, Studien für Trompete, Gesang, Schauspiel, Opernregie, Theater- und Musik-wissenschaft, Kulturelles Management. Vielseitige Tätigkeit im Bereich der Operette als Sänger, Regisseur, Dramaturg, Lehrender und Wissenschafter mit Schwerpunkt Operette, Musical. Engagements an wichtigen Theatern und Festspielen im In- und Ausland. 1991-2003 Sänger und Dramaturg an der Staatsoperette Dresden. Lehrauftrag am Konservatorium Wien Privatuniversität. Juror bei internationalen Wettbewerben. Künstlerischer Konsulent der Josef Weinberger Verlage, Wien. Publikationen für verschiedene Theater (Wiener Volksoper, Staatsoperette Dresden, Oper Halle, Lehár Festival Bad Ischl, Operettenfestival Triest) und Zeitschriften, Jüdisches Museum Wien, Jewish Museum New York.   Homepage: www.dosch.at


absolventInnen "klassische operette"

Operettenlehrgang Die Konservatorium Wien Privatuniversität ist mit diesem Lehrgang "Klassische Operette" (2 Semester) das einzige Institut im gesamteuropäischen Raum, das sich der Pflege dieser Kunstform in Lehre und Forschung dezidiert und "namentlich" widmet. Die Ausbildung gilt u. a. der musikalisch-szenischen Erarbeitung umfangreichen individuellen Repertoires, ebenso wie der theoretischen und praktischen Aufarbeitung einzelner Forschungsschwerpunkte innerhalb der Kunstform. Die szenische Produktion einer gesamten Operette mit Orchester steht am Ende des 2. Semesters.


charles kalman

Charles Kaman Charles Kalman ist tatsächlich Kosmopolit und bezeichnet sich gerne selbst, mit dem Titel eines seiner großen symphonischen Werke "Globetrotter Suite", als "musikalischer Globetrotter". In Wien als Sohn des legendären Operettenkomponisten Emmerich Kálmán geboren, wuchs er im französischen und amerikanischen Exil auf, studierte Klavier und Komposition an der Riverdale School of Music in New York und an der Columbia University, wo sein Bühnenerstling, die Revue "Babe in the Woods", uraufgeführt wurde. Nach Europa zurückgekehrt, studierte er am Conservatoire de Paris Komposition bei Jean Rivier und Instrumentation bei André Renault. Seit vielen Jahren lebt Charles Kalman in München und Italien. Seine Musik ist tatsächlich unterschiedlich wie die eines "Globetrotters", vielseitig und - nicht nur sprachlich - international.


programm im detail

Programm im Detail


Besuchen Sie uns auf Facebook